Schnarchschiene

 

schnarchen war gestern, eine angenehme nachtruhe ist heute.

Schnarchen kann ein ernst zu nehmendes Anzeichen für schlafbezogene Atmungsstörungen sein. Es deutet auf eine Verengung der Atemwege hin, die den Betroffenen das Atemholen im Schlaf erschwert.
Die typischen Schnarchgeräusche entstehen bei der Anstrengung, durch die verengten Atemwege Luft zu holen.
Dieser „nicht erholsame“ Schlaf belastet das Herz-Kreislauf-System, verursacht Müdigkeit und Konzentrationsschwäche und wirkt sich somit negativ auf die Lebensqualität aus.

Sehr vielen Patienten kann mit individuell angepassten Schienen für Ober- und Unterkiefer geholfen werden. Mit diesem technischen Hilfsmittel werden die Atemwege offen gehalten, indem der Unterkiefer, die Zunge und die vorderen Weichteile des Rachenraums im Schlaf leicht nach vorne verlagert werden, wodurch der hintere Rachenraum mehr Atemfreiheit erhält.

Eine neue Therapie beim Schnarchen ist das Schnarch-Therapie-Gerät, mit dessen Hilfe der Patient auf schonende Art und Weise Übungen zur Straffung der Muskulatur durchführt.
Diese Therapie ist ursachenorientiert und ganzheitlich.
Regelmäßiges Training nimmt wirksamen Einfluss auf die Spannung von Gewebe, Muskeln und Haut in Mund und Gesicht. Es stärkt und harmonisiert die Muskelfunktionen, die für Kauen, Schlucken, Sprechen, Atmung, Zahnstellung sowie Mimik und Hautspannung von besonderer Bedeutung sind.

Der Patient lernt wieder durch die Nase zu atmen, das Schnarchen lässt nach.
 

ein segen – wohl für alle „beteiligten“.